HomeHandballHandball Jugendweibliche C-Jugend

wJCDSC00646 neues Mannschaftsfoto ohne Trainer (1)
wJCDSC00660 neues Mannschaftsfoto mit Trainern

weibliche C-Jugend -
Jahrgänge 2009 - 2008

Vieles ist neu bei uns.

Nach dem Wechsel aus der weiblichen D-Jugend in die neue weibliche C-Jugend gibt es für uns viele Neuigkeiten.
Neue Spielzeit, neue Liga, neues Deckungssystem, Positionsspiel im Angriff und noch einen neuen Trainer.
Dazu noch drei Mal pro Woche Training um uns für die neue Saison bestens vorzubereiten.

Vieles ist auch gleich geblieben. Unser Kader z.B., wir Spielerinnen kennen uns teilweise schon seit den Minis, bzw. der E-Jugend.
Wir halten zusammen, sind eine verschworene Truppe bei der sich jede auf die andere verlassen kann. Wir halten zusammen und unterstützen uns gegenseitig.
Wir haben auch weiterhin eine hohe Trainingsbeteiligung und wollen noch eine Menge dazu lernen, um in der Regionsoberliga zu bestehen. Wir sind in der weiblichen E-Jugend und in der weiblichen D-Jugend jeweils Kreismeister geworden. Das ist für uns Ansporn und Motivation. Wir wollen in der Saison 2022 / 23 unser Bestes geben und beim Geesthacht-Cup schon mal zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind.

Wir freuen uns auf das was kommt und sind voll motiviert.

Spielbericht -
Noch viel Luft nach oben

Unsere C-Jugend-Mädchen unterliegen in Bargteheide mit 21:28

Mit 21:28 (Halbzeit 9:12) hat unsere weiblichen C-Jugendmannschaft das Spitzenspiel der Regionsliga beim TSV Bargteheide verloren. Abstimmungsprobleme unserer Mädchen in Abwehr und Angriff sowie die etwas größere Erfahrung der Bargteheider Kids – mehrere Bargteheider gehören dem älteren Jahrgang an und spielen bereits im zweiten Jahr in der C-Jugend; unser Team besteht dagegen fast ausschließlich aus Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs – gaben den Ausschlag für den insgesamt deutlichen, aber etwas zu hohen Sieg des TSV.

Zwar konnten die Geesthachter Kids mit 2:0 und 3:1 (7. Minute) in Führung gehen, mussten dann aber bis zur 15. Minute einen 6:0-Lauf der Bargteheiderinnen hinnehmen. Nach dem 3:7 fand sich unsere Deckungsformation besser zurecht und auch im Angriff erkannte man, dass die Bargteheider Deckung ebenfalls sehr große Lücken aufwies. Beim Halbzeitstand von 9:12 schien noch alles möglich. In der ersten Viertelstunde der 2. Halbzeit agierte die Abwehr aber wiederum zu offensiv, sodass keine Bindung zwischen den Abwehrspielern vorhanden war. Hinzu kamen Fehler und Fehlwürfe im Angriff. Nach 44 Minuten war Bargteheide deshalb vorentscheidend auf 21:13 davongeeilt. Erst in den Schlussminuten zeigte unser Team noch einmal, was möglich gewesen wäre: In den letzten acht Angriffen waren Sümeyra mit 4 und Lulu mit 3 Toren sowie Zeren mit einem Tor erfolgreich.

Trotz der Niederlage gab es aus Geesthachter Sicht viel Erfreuliches zu sehen: So scheint der Knoten bei Amalia geplatzt zu sein, die sich mehrfach zutraute, in die Lücken zu stoßen und es auf insgesamt fünf Treffer brachte. Gleiches gilt auch für Lulu mit ihren drei Toren in der Schlussphase. Selbstbewusst und entschlossen trat vor allem Sümeyra auf, die die Bargteheider Deckung reihenweise düpierte. Acht Tore waren dafür die Belohnung. Entschlossen zeigte sich ebenfalls Zeren, die mehrere Durchbrüche versuchte, aber etwas glücklos agierte. Und: Alle freuten sich über das neunte VfL-Tor kurz vor der Halbzeit, das die ‚kleine‘ Luna aus der D-Jugend markierte und mit dem sie ihren frechen Auftritt in der C-Jugend krönte. (hws)
wJCDSC00665 Schieri-Ansprache
wJCDSC00675 Mannschaftskreis
wJCDSC00679 Lulu Angriff
wJCDSC00680 Florine gegen 4
wJCDSC00682 Abwehraktion
wJCDSC00684 Florine
wJCDSC00685 Zeren Angriff
wJCDSC00688 Isabel im Tor

Trainingszeiten

Spielplan

https://vfl-geesthacht.de/wp-content/uploads/2022/09/wC.png

Mein VfL. Noch Fragen?

VfL Geesthacht

Sport-Newsletter anmelden

Verpasse keine News und spannende Infos rund um den Sport.
Jetzt anmelden!