VfL Geesthacht
von 1885 e.V.
Wir bewegen Geesthacht

Weibliche A-Jugend Handball Schleswig-Holstein-Liga

VfL Geesthacht - HSG Mönkeberg/Schönkirchen 26:20 (14:10)
Am Sonntag, den 02. November 2014 stand nach einer vierwöchigen Pause das Heimspiel gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen an. Da wir in den vorangegangenen Herbstferien wenig bis gar nicht trainiert hatten, waren wir wohl alle vor Spielbeginn etwas verunsichert und angespannt, doch wir nahmen uns vor, unser Bestes zu geben und uns gegenseitig anzufeuern, damit das Spiel nicht die dritte Niederlage in Folge werden würde. Somit begannen wir die erste Halbzeit mit gemischten Gefühlen.
Zu Beginn verlief das Spiel relativ ausgeglichen. Wir bekamen die Gegner mit unserer 5-1-Deckung gut in den Griff und spielten im Angriff unsere Spielzüge endlich einmal durch und siehe da: sie funktionierten hervorragend! Trotzdem konnten die Gegnerinnen den einen oder anderen Ball aus der zweiten Reihe verwandeln, sodass wir zur Mitte der ersten Halbzeit mit einem Tor zurücklagen. Die Umstellung der Abwehr auf 6-0, unsere Willensstärke und unsere Konzentration, die wir in unser Abwehrverhalten einfließen ließen, verhalfen uns schließlich dazu, mit einer Führung von 14:10 in die Halbzeitpause zu gehen.
Motiviert und entschlossen starteten wir also in die zweiten 30 Minuten und machten da weiter, wo wir aufgehört hatten. Die Mädels aus Mönkeberg/Schönkirchen wollten das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und stellten nun wie wir zu Beginn auf eine 5-1-Deckung um. Verwunderlicher Weise kamen wir damit ganz gut zurecht. Wenn die Mitte nicht angespielt werden konnte, liefen die Halbspielerinnen ein und verteilten die Bälle. So schafften wir es, unsere Führung aufrecht zu erhalten. Circa zehn Minuten vor Schluss verloren wir plötzlich ein paar Mal hintereinander den Ball und führten „nur noch“ mit drei Toren. Jetzt hieß es anstrengen, durchhalten und die Führung ausbauen. Wie sonst bei einigen vorigen Spielen verloren wir glücklicherweise nicht die Konzentration; unsere Abwehr stand gut wie selten und vorne spielten wir unser Spiel in Ruhe runter, sodass wir uns schließlich durch zwei tolle Tore von außen und auch aus dem Rückraum in Sicherheit wiegen konnten. Ein Tempogegenstoß einige Sekunden vor Schluss rundete das Ganze ab und wir hatten den Sieg in der Tasche. Insgesamt lässt sich sagen, dass es ein spannendes Spiel war, da sich das Blatt bis zur 50. Minute noch hätte wenden können. Doch wir sind an diesem Wochenende speziell im Angriff wieder als Mannschaft aufgetreten und das hat den Erfolg letztendlich ausgemacht.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren